Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

Bambusgras. Kein Bambus!

Pogonatherum paniceum.
Seychellengras, Zimmerbambus.
Dieses Gras für Innenräume hat eben so wenig mit Bambus gemeinsam, wie eine Rose mit einer Pfingstrose.

Pogonatherum paniceum Bambusgras im Mai 2005

 

Pogonatheum (Saccharum) paniceum, Familie Poacea = Süßgräser

Auch unter dem Namen Seychellengras als Zimmerbambus in Umlauf.

Es handelt sich um ein tropisches buschig wachsendes Gras aus den subtropischen bis tropischen Gebieten Südostasiens mit gegliederten Halmen und langen dünnen Blättern, welche leicht überhängen. Trotz des deutschen Namens ist Pogonatherum paniceum kein Bambus. Die Halme werden auch als Schnittgrün für die Floristik verwendet.

Pflege: immer hell und sonnig. Warm (20-25°), im Winter nicht unter 15°. Reichlich gießen, nie antrocknen oder austrocknen lassen. Im Winter das Gießen an die entsprechenden Bedingungen anpassen, etwas weniger aber nicht zu trocken halten. Für gute Luftfeuchte sorgen. Während Wachstumsphase alle 2-4 Wochen mit Standard-Gründünger düngen.

In vielen Gartencentern (Ikea, Dehner etc.) kostet dieses dekoratives Gras € 1,95 oder eben auch mal € 3,90 für die selbe Größe!
Das Gras benötigt ein feuchtes bis nasses Substrat und einen hellen Standort.

Heute habe ich mir erlaubt eine nette Verkäuferin bei Dehner in Langenhagen zu fragen:
"was ist das für ein Gras?"
Freundliche Antwort der verkäuferin: "Bambus."
"nein, das ist kein Bambus."
Verkäuferin: "doch, das ist Bambus."
"ich möchte nicht streiten, aber das ist tatsächlich kein Bambus!" Verkäuferin:"verkaufen wir aber seit Jahren als Bambus."
Was soll man da machen. Ich bin sicher, auch diese Verkäuferin verkauft das Gras weiterhin als Zimmerbambus.

 

Bambus:Bambusgras. Kein Bambus!

Kulturhinweise von Baldur

Buschig wachsende Grasart aus den subtropischen bis tropischen Gebieten Südostasiens mit gegliederten Halmen und langen dünnen Blättern, welche leicht überhängen. Sie kommt regelmäßig zum Blühen und sollte nach der Blüte stets zurückgeschnitten werden. Ihr alter Name war Saccharum panieceum (vermeitliche enge Verwandschaft zum Zuckerrohr, welche aber nur in der der Süßgräser besteht). Trotz des deutschen Namens ist Pogonatherum paniceum kein Bambus. Die Halme sind begehrtes Schnittgrün für die Floristik, da lange haltbar.

Licht: immer hell und sonnig.
Temperatur: Warm (20-25°), im Winter nicht unter 15°.
Feuchtigkeit: Reichlich gießen, nicht austrocknen lassen. Im Winter das Gießen an die entsprechenden Bedingungen anpassen, etwas weniger aber nicht zu trocken halten. Für gute Luftfeuchte sorgen.
Vermehrung: durch Teilung oder Wurzelausläufer
Erde: Pogonatherum sollte jedes Frühjahr in frische Blumenerde getopft werden.
Dünger: Während Wachstumsphase alle 2-4 Wochen (je nach Dünger) Standard-Gründünger verabreichen

Fälschlich als Bambus angeboten.

Unter der aus botanischer Sicht völlig abwegigen Bezeichnung „Glücksbambus“ oder der englischsprachig anmutenden Benennung „Lucky Bamboo®“ kommen Sorten der pflanzensystematisch von Bambus weit entfernten Drachenbaumarten Dracaena sanderiana und Dracaena fragrans in den Handel. Der Name Glücksbambus ist ein eingetragenes Warenzeichen. Er wird in Europa in vielen Möbelhäusern, Baumärkten, Supermärkten, Gartencentern und Blumengeschäften angeboten.

Ebenfalls kein echter Bambus ist das Seychellengras, das als „Zwergbambus“ oder auch „Bonsai-Bambus“ angeboten wird. Der „Hängebaumbambus“ ist ebenso ein Gras, das sogenannte Flechtstraußgras. Weitere fälschlicherweise als Bambus bezeichnete Pflanzen sind „Himmelsbambus“ und „Mittelmeerbambus“



Druckversion der Seite:http://www.fargesia-murielae.de/bambus-gras0.html

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte und Hinweise kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Anbieter der Seiten jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden